Oberflächengestaltung von Multiplexplatten

In diesem Beitrag geht es nicht um das Wie der Oberflächengestaltung, sondern darum, wie die Multiplexplatten aussehen können. Es sollen ein paar Obeflächen beispielhaft dargestellt werden, um beim Leser vielleicht eigene Ideen hervorzurufen.

5-farbiger Hocker von oben gesehen
5-farbiger Hocker von oben gesehen

Hier ist noch einmal der Hocker aus dem Beitrag 5-farbiger Restehocker zu sehen. Hier sind die 4 Farben der Sitzfläche zu sehen. Die Sitzfläche wurde aus kleinen Eiche-Multiplexplattenresten erstellt, die farbig gestaltet sind. 

Die Farbigkeit wurde bei den 4 Flächen unterschiedlich erzielt: Die gelbe und die hellblaue Fläche wurden durch eine Mischung von weißen Acryllack mit Wasserbeize erstellt, die grüne und die rote Fläche wurden zuerst gebeizt und dann mit einer transparenten Wachslasur behandelt. Die Flächen erhielten dadurch nur einen ganz dezenten Glanz.

Das abgebildete kleine Bücherregal in Braun,Rot und Orangegelb ist auch stark farbig so wie der Hockersitz, jedoch wurden die Multiplexstücke zuerst gebeizt und dann mit einem transparenten Acryllack versiegelt.

Dabei kommt es natürlich auch auf das Deckfurnier der verwendeten Multiplexplatten an. Bei dieser Regalseite wurden die hellen Birke-Multiplexplatten gebeizt. Dadurch leuchten die Farben mehr als bei Buche- oder Eiche-furnierten Multiplexplatten.

Der transparente Acryllack hat hier einen Seidenglanz erzeugt. Man hätte natürlich auch einen Hochglanzlack nehmen können.

Beiden obigen Beispielen ist gemeinsam, daß man die Struktur des Furniers noch erkennen kann, daß der Farbauftrag also nicht ganz deckend sondern eher lasierend ist.

Selbstgebaute Lampe aus Birke-Multiplex
Selbstgebaute Lampe aus Birke-Multiplex

Die Lampe ist ein weiteres Beispiel für eine gebeizte (hier: grün und karminrot gebeizte) Birke-Multiplexoberfläche, die dann aber mit einem Spritzlack auf Lösungsmittelbasis versiegelt wurde.

Birke-Multiplexplatte gewachst
Mit einem transparenten Wachs behandelter Hocker aus Birke-Multiplexplatte.

Als nächstes folgt ein Beispiel, bei dem eine Birke-Multiplexplatte mit einem transparenten Wachs oberflächenbehandelt wurde. Bei den meistens schlichten und hellen Furnieren der Birke-Multiplexplatten wirkt die gewachste Oberfläche sehr unauffällig und es sieht fast  so aus, als wäre dieser Hocker unbehandelt.

Verschiedene transparente Oberflächenbehandlungen

Schaut man sich jedoch das nächste Foto an, so erkennt man deutlich den Unterschied zu einer unbehandelten, gerade geschliffenen Birke-Multiplexplattenoberfläche. Das oberste Drittel stellt eine gewachste Oberfläche, das mittlere Drittel eine unbehandelte geschliffene Oberfläche und das unterste Drittel eine klar lackierte Birke-Multiplexoberfläche dar.

Deutlich fällt der gelbere, wärmere Farbton der gewachsten Oberfläche auf.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.